Wenn du Marketing studieren möchtest, solltest du im Vorfeld ein paar Dinge wissen. Das Studium ist vielfältig und erlaubt dir später die Wahl zwischen spannenden und unterschiedlichen Jobs, allerdings geht es auch mehr um Zahlen, als manche angehende Studierende denken. Daher gebe ich dir hier einen Überblick über Inhalte und Voraussetzungen.

Was ist Marketing eigentlich?

Viele Menschen setzen Marketing mit Werbung gleich, aber als Definition greift das zu kurz. Werbung und Werbekampagnen sind ein Teil des Marketings, allerdings umfasst es noch weit mehr: Ziel des Marketings ist es, durch Kundenanalyse, Beobachtung des Marktes und die passende Werbung den Umsatz des Unternehmens zu steigern.

Dafür reichen ein paar Werbespots nicht aus: In manchen Fällen wird eine groß angelegte Image-Kampagne nötig – Stichwort Brand Marketing. Marketing ist also ein zentrales Thema in jedem Unternehmen und auf jeden Fall Angelegenheit der Chefetage. Auf dem Blog und der Website findest du zahlreiche weitere vertiefende Inhalte zu den verschiedenen Aspekten des Marketings.

Marketing Studium: Das sind die Inhalte

Nach den ersten Semestern kannst du dich im Studium spezialisieren. Das heißt, dass du dann Schwerpunkte auswählst, die für dich besonders von Interesse sind. Bis dahin allerdings lernst du die Grundlagen, die du in jedem Bereich des Marketings später benötigen wirst, etwa:

  • Grundlagen von BWL und VWL
  • Projektmanagement
  • Statistik und Wirtschaftsmathematik
  • Rechnungswesen
  • Grundlagen des Wirtschaftsrechts, des Handels- und Gesellschaftsrechts
  • Logistik
  • Controlling
  • Corporate Management

Hast du dich bereits mit gezücktem Stift Werbekampagnen und Marketingstrategien entwickeln sehen, überrascht dich diese fachliche Zusammenstellung wahrscheinlich ein wenig. Tatsächlich kannst du im Marketing zwar auch kreative Ideen einbringen – je nach Posten mal mehr, mal weniger –, aber vor allem sind analytische, strategische und taktische Arbeitsschritte an der Tagesordnung. Falls dich das abschreckt, solltest du dich vielleicht nach kreativeren Studiengängen umsehen – es bringt nichts, wenn dein Studium dich unglücklich macht.

Diese Fähigkeiten solltest du für das Marketing Studium mitbringen

Wer Marketing studieren möchte, sollte also ein gewisses Gespür für Zahlen haben: Zahlen sind es, anhand derer du später die Kampagnen ausrichtest, lenkst und korrigierst. Es ist also hilfreich, wenn du in Mathematik relativ gut bist. Da Marketing in den meisten Fällen ein sehr internationaler Bereich ist, sind zudem Englisch- und andere Fremdsprachenkenntnisse grundsätzlich von Vorteil. Weitere Skills, die dir das Studium und später auch den Job erleichtern, sind etwa folgende:

  • Teamfähigkeit
  • sicheres Auftreten und Kommunikationsfähigkeit (du wirst Ideen und Ergebnisse präsentieren)
  • Einfühlungsvermögen (es reicht nicht, die Zielgruppe zu identifizieren – du musst auch wissen und verstehen, was sie will)
  • Kreativität und Originalität
  • Organisationstalent

Zwar ist Marketing „was mit Zahlen“. Vielmehr aber, das kann ich aus langjähriger Erfahrung sagen, ist es auch „was mit Menschen“. Du fühlst dich in die (potenzielle) Kundschaft hinein, lotest aus, was sie möchte, was sie erwartet, was sie anzieht und was sie eher abschreckt. Je ferner dir selbst das Produkt ist, das du anpreist, desto wichtiger ist es, dass du die Empathie besitzt, dich an die Zielgruppe hineinzudenken.

Marketing ist vielfältig

Es gibt zahlreiche Spezialisierungen, für die du dich entscheiden kannst. Sprudelst du nur so vor kreativen Ideen und setzt sie selbst gern um, kannst du dich in Richtung einer Agentur orientieren und für verschiedene Kunden die jeweils individuell passende Kampagne entwerfen. Andere Vertiefungen sind zum Beispiel:

  • Social Media- oder Online-Marketing, zum Beispiel Suchmaschinenoptimierung (ein Bereich, der nach wie vor stark wächst)
  • Meinungsforschung beziehungsweise Marktforschung
  • Vertriebsstrategien / Absatzpolitik
  • Eventmanagement
  • Medienrecht
  • Kundenbeziehungsmanagement

Je nachdem, worauf du also den Schwerpunkt legst, hast du mit Kunden mehr oder weniger in Person zu tun, arbeitest mehr mit Zahlen oder mehr im Design. Grundsätzlich zielen alle Anstrengungen aber darauf ab, dass du die Kundenwünsche so genau erfasst und die Marketingaktionen des Unternehmens entsprechend lenkst, dass am Ende der Umsatz steigt.

Marketing studieren heißt Lernen für immer

Du schließt nicht einfach dein Marketingstudium ab und bist damit fertig: Zwar hast du deinen Abschluss und kannst einen Job ergreifen, doch du musst auch die Bereitschaft zum lebenslangen Lernen mitbringen. Marketing ist eine schnelllebige Branche – es gibt laufend neue Tools und Plattformen, die es zu bespielen gilt.

Kundenwünsche ändern sich, Trends kommen und gehen. Willst du im Marketing bestehen und im Idealfall Karriere machen, musst du am Puls der Zeit bleiben: dich in neue Technik einarbeiten, Entwicklungen am besten schon erspüren, ehe sie geschehen. Bist du dazu bereit, erwartet dich ein faszinierender Job, der nie langweilig wird.