Über Mission Wachstum

Wir helfen kleinen und mittleren Unternehmen, ihren Umsatz erheblich zu steigern. Dafür haben wir eine Methode entwickelt, die in 10 einfachen Schritten zu einem funktionierenden Marketingkonzept führt.

Drei Grundprinzipien für deinen Erfolg.
Einfache Methoden, die in der Praxis funktionieren.

In deinem Alltag hast du keine Zeit, komplizierte Methoden  zu studieren und anzuwenden. Wir zeigen dir, wie du mit einfachen Schritten Ergebnisse erzielen kannst. Und zwar alle so, dass du es mit gesundem Menschenverstand anwenden kannst. 

Klarheit durch ein Konzept, das man jedem erklären kann.

Das Konzept, das du so erarbeitest, folgt einem logischen System, das in der Praxis funktioniert. Es ist so einfach zu verstehen, dass du es leicht in die Praxis umetzen kannst und gleichzeitig auch deinen Mitarbeitern und Geschäftspartnern erklären kannst.

Wachstum ist das Resultat aus einem klaren Konzept und konsequenter Umsetzung

Mit Einfachheit und Klarheit hast du die Grundlagen für deinen Erfolg gelegt. Wachstum ist die logische Konsequenz, wenn du ein klares Konzept sauber in der Praxis umsetzt.

Über mich

... und warum ich glaube, dass ich dir helfen kann

Im Jahr 2005 war ich an einem ähnlichen Punkt, an dem du dich vielleicht gerade befindest. Ich musste mich plötzlich mit Marketing beschäftigen. Ich war dabei, in das Unternehmen meines Vaters einzusteigen. Und mit einem Schlag war alle Theorie des BWL-Studiums völlig irrelevant. Es ging erstmal nur um eine Frage: Wie kann ich den Umsatz sichern und dafür sorgen, dass am Ende noch etwas übrig bleibt?

Und für den ersten Teil dieser Frage war Marketing nun einmal die Antwort. So bin ich also dazu gekommen, mich so sehr für Marketing zu interessieren. 

Mein Start mit Marketing war sehr holprig: Während meines BWL-Studiums war ich ein Zahlenmensch: Mathematik, Statistik oder Controlling waren die Fächer, die mir lagen.  Marketing war sogar das einzige Fach in meinem gesamten Studium, bei dem ich eine Prüfung wiederholen musste, weil ich im ersten Versuch durchgefallen war. Für mich war Marketing ein reines “Laberfach”. Ich konnte damit nicht viel anfangen und wer sich auf Marketing spezialisieren wollte war mir suspekt. Das waren für mich die Leute, die sich um harte Zahlen drücken und Messbarkeit umgehen wollten, Leute, die sich gerne reden hörten und nicht besonders viel auf logisches Denken gaben. Aus diesem Grund habe ich um Marketing im Studium einen großen Bogen gemacht.  

Erst als ich anfing, mich in das Unternehmen meines Vaters einzubringen, wurde mir plötzlich klar, welche zentrale Rolle Marketing im Alltag von kleinen und mittleren Unternehmen spielt. Finanzmathematik braucht man in der Praxis so gut wie nie und Controlling ist mit ein paar wenigen Kennzahlen relativ schnell erledigt. Mit Marketing beschäftigt man sich dagegen eigentlich jeden Tag.

Zum damaligen Zeitpunkt hatte das Unternehmen, in das ich einsteigen sollte, finanziell ein paar Herausforderungen zu meistern. Aus diesem Grund ging es immer darum, wie wir schnell mehr Umsatz machen konnten und das am besten ohne Budget. 

Und so war ich schneller, als ich wollte plötzlich zu einem großen Teil meiner Arbeitszeit mit Marketing beschäftigt. Dieser Moment ist jetzt mittlerweile 15 Jahre her und in diesen 15 Jahren habe ich sehr viel über Marketing gelernt. Ich habe viele Ideen in der Praxis ausprobiert, viele Fehler gemacht und langsam erschließt sich mir, wie Marketing funktioniert, welches System und welche Logik dem Ganzen zugrunde liegen. 

In meinen Augen habe ich einen typischen Lernprozess durchgemacht. Ich habe angefangen mit sehr taktischen Kleinigkeiten, denn natürlich ist das meistens der Startpunkt. Bei mir war es die Frage: Warum werden wir nicht gefunden, wenn man nach uns sucht? Also habe ich angefangen, mich mit Suchmaschinenoptimierung zu befassen. Wie in so vielen anderen Teilbereichen des Marketing kann man sich hier sehr schnell in Details verlieren. Und genau diesen Fehler habe ich damals gemacht ich habe mich in die Kleinigkeiten gestürzt und angefangen zu optimieren und zu optimieren. Und ich habe den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen.

Denn damals war mir gar nicht klar, dass die Basis für jegliche Optimierung im taktischen Bereich ein grundsolides Konzept ist, auf das diese Arbeit aufbauen muss. Dieses Konzept fehlte uns damals. Natürlich hatten wir eine grobe Idee davon, welche Produkte wir für wen anbieten und wie wir diese ungefähr verkaufen können. Das war es aber auch schon. 

Nach meinem sehr taktischen Einstieg habe ich mich in Marketing-Bücher gestürzt. Ich bin jemand, der sich Wissen durch Bücher erschließt, und in den vergangenen 15 Jahren habe ich mindestens 500 Bücher zum Thema Marketing gelesen. 

Schnell habe ich dabei festgestellt, dass die meisten Bücher, die einen als Praktiker weiterbringen, auf Englisch geschrieben sind. Im Deutschen finden sich dagegen viele Bücher von Theoretikern, die nur sehr begrenzten Nutzen haben, wenn man sich mit der Praxis befasst. Viele dieser englischen Bücher sind auf Deutsch auch gar nicht erhältlich. Ich schreibe hier also ein bisschen das Buch, das ich mir immer gewünscht hätte.

Nach und nach setzten sich die Informationen und Ideen aus vielen Bücher wie bei einem Puzzle zusammen. Daraus entstand eine “Landkarte”, wie Marketing für mich Sinn ergibt und systematisch aufzubauen ist. 

Aufbauend auf diesen Erkenntnissen, fingen wir an, gezielter weiterzuarbeiten und Verbesserungen umzusetzen. Zum Glück war es erfolgreich. Mittlerweile liegt die Übergabe der Geschäftsführung schon 10 Jahre zurück . Wir konnten unseren Umsatz verdreifachen und das in einer Branche, die in weiten Teilen am Jammern ist.

Daneben habe ich bereits mit einer Reihe von Unternehmern an ihrem Marketing gearbeitet. Und auch in anderen Unternehmen und anderen Branchen hat sich das System bewährt.