Marketingkonzept

Diese 10 Fragen sollte dein Marketingkonzept beantworten.

Du willst bessere Ergebnisse mit deinem Marketing erzielen? Dann bist du hier genau richtig! In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du in 10 einfachen Schritten ein Marketingkonzept ausarbeitest, das in der Praxis auch wirklich funktioniert.

In der heutigen Welt hast du fast unbegrenzte Optionen, Marketing zu betreiben. Das macht die Entscheidungen für dich aber nicht einfacher. Wie kannst du in diesem Marketing-Labyrinth die Übersicht behalten? Welche Aspekte sind wirklich wichtig für dich und dein Unternehmen? Dein Marketingkonzept liefert die Antwort auf diese Fragen.

Inhalt dieses Beitrags:

  • Die Bedeutung eines Marketingkonzepts
  • 10 Leitfragen für dein Marketingkonzept
  • Schritt 1: Wer ist deine Zielgruppe?
  • Schritt 2: Was ist dein Alleinstellungsmerkmal?
  • Schritt 3: Wie kannst du deine Kunden begeistern?
  • Schritt 4: Welches Versprechen und welche Garantie kannst du geben?
  • Schritt 5: Was ist dein überzeugendes Einstiegsangebot?
  • Schritt 6: Mit welchen Worten überzeugst du deine Kunden?
  • Schritt 7: Welche Schritte hat der Weg zum Kauf?
  • Schritt 8: Wo erreichst du deine Zielgruppe?
  • Schritt 9: Wie rechnet sich das?
  • Schritt 10: Wer sind deine Kooperationspartner?
  • Fazit: Ein Marketingkonzept ist machbar!

Wichtige Anmerkung: In diesem Text erkläre ich dir, wie du ein einfach zu realisierendes Marketingkonzept für kleinere oder mittlere Unternehmen bzw. Selbständige erstellst. Der Fokus liegt nicht auf wissenschaftlichen Prozessen oder komplizierten Strategien für größere Unternehmen, sondern auf einfach umsetzbaren Methoden für dich und dein Unternehmen.

Marketingkonzept Tafel

GRATIS Arbeitsbuch: Marketingkonzept in 10 Schritten

Im Arbeitsbuch zur Marketingstrategie findest du die Leitfragen für jeden Schritt. Außerdem enthält es ergänzende Checklisten und Tipps zur Umsetzung.

Die Bedeutung eines Marketingkonzepts

Bei einer Strategie liegt der Hauptaugenmerk immer auf einem langfristigen Ziel, und sie wendet diverse Taktiken an, um dieses Ziel auch zu erreichen. Somit richtet sich eine Strategie auf das große Ganze und eine Taktik auf Teilerfolge. Lautet die Marketingstrategie (das Marketingkonzept) eines Unternehmens beispielsweise die Etablierung einer oder mehrerer Marken, würden sich als taktisches Instrument Marketing-Kampagnen im Social Media, wie z.B. auf Facebook, anbieten. 

Deine Marketingstrategie klärt also die übergeordnete Frage: „Wie wird nachhaltiger Markterfolg sichergestellt – und zwar systematisch und unabhängig von bestimmten Vertriebskanälen oder verschiedensten Tricks. Marketing-Taktiken hingegen klären die Frage: „Wie kann ich in einem bestimmten Absatzbereich besser werden als zuvor – oder besser als meine Mitbewerber?“

Deshalb sollte ein überzeugendes und schlüssiges Marketingkonzept die Basis für all deine Marketingaktivitäten sein. Nur so werden alle darauf aufbauenden Schritte nachhaltig sein und dich deinem gewünschten Erfolg auch wirklich näher bringen. Wenn du einem Plan folgst, wirst du erkennen, dass sich die einzelnen Maßnahmen gegenseitig sogar unterstützen.

Marketingkonzept Entwicklung

10 Leitfragen für dein Marketingkonzept

Also lass uns gleich beginnen und in 10 simplen Schritten dein Marketingkonzept erstellen, das du direkt in deiner täglichen Praxis anwenden kannst.

Die einzelnen Schritte funktionieren gleichermaßen für bereits bestehende Unternehmen, als auch für neue Firmen oder Geschäftsmodelle. Für eine ins Detail gehende Anleitung kann ich dir Marketing mit Plan empfehlen. In diesem Ratgeber erhältst du anhand von Beispielen aus der Praxis einen genauen Leitfaden, wie du jeden einzelnen dieser Schritte ganz einfach in deinem kleineren oder mittleren Unternehmen umsetzen kannst. 

Schritt 1: Wer ist deine Zielgruppe?

Es ist von entscheidender Bedeutung, deine Zielgruppe so gut wie möglich abzustecken. Je exakter du dabei vorgehst, desto effektiver setzt du dein Budget ein. Indem du deine Kundinnen und Kunden gezielt ansprichst, verbesserst du dein Marketing maßgeblich. 

Das Fundament für effizientes Marketing ist es, deine Zielgruppe bestens zu kennen. Du musst ihre Probleme, Sorgen, Herausforderungen, Wünsche und Bedürfnisse verinnerlichen. Deshalb ist deine Zielgruppenanalyse der erste Schritt zu einem funktionierenden Marketingplan.

Es ist nicht nur wichtig zu wissen, an welche Altersgruppe, Geschlecht oder Berufsgruppe du dich richtest – du solltest auch in der Lage sein, dich in deren Probleme hineinzuversetzen. Nur so kannst du eine vernünftige Lösung anbieten. Somit ist es von entscheidendem Vorteil, dich mit deiner Zielgruppe zu beschäftigen, und nicht nur deren Problem zu identifizieren, sondern exakt zu analysieren, was deine Kundinnen und Kunden beschäftigt.

Mein Tipp aus der Praxis: Führe eine Kundenbefragung durch. So erhältst du aus erster Hand  wertvolle Informationen über deine Zielgruppe und deren Probleme.

Schritt 2: Was ist dein Alleinstellungsmerkmal?

In diesem Schritt gilt es nun zu klären, warum sich Personen aus deiner vorher definierten Zielgruppe ausgerechnet für dein Angebot entscheiden sollten.

Bestimme dein “Warum”

Die meisten Unternehmen bilden ihr Fundament bei der Gründung auf einer Überzeugung – es geht entweder darum, den Menschen mit wunderbaren Produkten das Leben schöner zu gestalten, oder die Lösung für dringende Probleme der Zielgruppe zu bieten.

Gerade in diesen Zeiten kommt der Sinnhaftigkeit eine immer größere Bedeutung zu. Mehr und  mehr Menschen machen sich ein sehr genaues Bild darüber, ob die Unternehmen, bei denen sie kaufen, zu ihren Wertvorstellungen passen. Genau das ist auch der Grund, warum nicht wenige niemals bei dem weltweit größten Versandhändler kaufen würden. Die Werte deines Unternehmens, also das “Warum”, spielt somit eine zentrale Rolle in der Kaufentscheidung deiner Kundinnen und Kunden. 

In diesem Video von Simon Sinek, erfährst du mehr zum Thema “Warum”: https://www.youtube.com/watch?v=4jgg7wt1Zg0 

Bestimme den USP deines Unternehmens

Deine potenziellen Kundinnen und Kunden entscheiden sich aus den unterschiedlichsten Gründen für oder gegen dein Produkt oder Service. Deshalb braucht jedes Unternehmen eine klare Begründung, weshalb umsichtige Klienten sich gerade für dein Unternehmen entscheiden sollten. Das ist soviel wie die Daseinsberechtigung eines Unternehmens – und wer hier keine überzeugende Antwort findet, steht vor einem Problem. 

Im Marketing spricht man hier von einem USP. Ein USP steht für Unique Selling Proposition – das bedeutet auf deutsch soviel wie Alleinstellungsmerkmal. Das klingt komplizierter als es ist, im Grunde jedoch bezieht es sich auf die Antwort zu folgender Frage: „Warum sollte sich eine Kundin oder ein Kunde für dein Angebot entscheiden und nicht für ein Konkurrenzprodukt? Was unterscheidet dein Produkt von jenen der Mitbewerber?“

Hier findest du Beispiele für überzeugende USP’s: https://www.seokratie.de/usp-beispiele/

Und hier wird auf das Alleinstellungsmerkmal näher eingegangen: https://www.meltwater.com/de/blog/usp-alleinstellungsmerkmal 

Begeisterter Kunde

Schritt 3: Wie kannst du deine Kunden begeistern?

Im letzten Schritt hast du das “Warum” deines Unternehmens klar definiert und genau festgelegt, wofür deine Produkte und Dienstleistungen stehen, und wodurch sich dein Unternehmen von den Mitbewerbern abhebt. Im nächsten Schritt geht es nun darum, dein Produkt oder deine Leistung so zu gestalten, dass deine Kundinnen und Kunden davon begeistert sind. Wie sorgt man nun konkret für eine hervorragende Kundenerfahrung? Dazu bieten sich folgende Grundsätze an: 

  • Plane gute Kundenerfahrungen und überlasse sie nicht dem Zufall. 
  • Erfülle die im Vorfeld in dein Angebot gesetzten Erwartungen.
  • Lasse die soziale Komponente nicht außer acht, um eine gute Kundenerfahrung zu erzielen.
  • Das Gefühl der Kontrolle resultiert ebenfalls in guten Kundenerfahrungen.

Lies im folgenden Artikel, wie du deine Kundinnen und Kunden begeisterst: https://oliver-schumacher.de/kunden-begeistern-warum-kundenbegeisterung-leicht-ist/ 

Schritt 4: Welches Versprechen und welche Garantie kannst du geben?

Du bist bereits ein paar wichtige Schritte gegangen und hast nun deine Zielgruppe exakt definiert, einen schlüssigen USP entwickelt und eine überzeugende Vision erstellt – also schon mal alles Grundlagen für deinen künftigen Erfolg. Dennoch handelt es sich dabei erstmal bloß um interne Pläne und theoretische Dokumente.  

Nun kommt es darauf an, wie du die bisherigen Schritte deiner Zielgruppe effektiv mitteilst. Beginnen wir gleich mal mit zwei wichtigen Elementen, die sich besonders dazu eignen Kundenvertrauen aufzubauen: einer Garantieleistung und einem Versprechen.

Schritt 5: Was ist dein überzeugendes Einstiegsangebot?

Wenn Du die bisherigen Schritte umgesetzt hast, verfügst du nun über ein breites Fundament für deine Marketingaktivitäten. Jetzt geht es darum, deiner Zielgruppe den Weg für eine Geschäftsbeziehung mit deinem Unternehmen so gut wie möglich zu ebnen. Je niedriger die Einstiegshürde für Neukunden ist, desto leichter wird es dir fallen, sie von deinem Angebot zu überzeugen.

Gerade die Gewinnung von neuen Kunden bedeutet für viele kleinere und mittlere Unternehmen oder Selbständige den teuersten Anteil ihrer Marketingaktivitäten. Und das zu gutem Recht – jedoch solltest du auch hierfür über ein schlüssiges Konzept verfügen.

Schritt 6: Mit welchen Worten überzeugst du deine Kunden?

In Schritt 6 erfährst du, wie sich die bisherigen Schritte auf eine klar verständliche Art und Weise zusammenzufügen, sodass für deine Zielgruppe eine überzeugende Argumentation entsteht. Es gibt nämlich nichts Frustrierendes, als Interessenten durch langweilige oder allzu komplizierte Texte zu vergraulen.

In welcher Form du auch immer Marketing betreibst – gelungene Werbetexte sind dafür stets ein wesentlicher Baustein. Mit überzeugendem Copywriting, wie der Fachbegriff auf Englisch heißt, musst du deine Botschaften klar verständlich und auf den Punkt gebracht übermitteln.

Du findest eine Werbetext-Checkliste im kostenlosen Arbeitsbuch zu diesen 10 Schritten.

Schritt 7: Welche Schritte hat der Weg zum Kauf?

In Schritt 7 bestimmen wir, wie und wo du dich an deine Zielgruppe wendest – und wie du sie Stufe für Stufe vom anfänglichen Interessenten zu profitablen Stammkundinnen- und Kunden umwandelst.

Bis zur endgültigen Kaufentscheidung durchläuft ein Interessent mehrere Stufen. Diese können von Branche zu Branche sehr unterschiedlich eingeteilt werden. Der Fachbegriff hierfür heißt Funnel, was auf Englisch Trichter bedeutet. Wenn du dir einen Trichter mal vor Augen führst, kannst du dir ein gutes Bild machen, wie oben Personen aus deiner Zielgruppe in den Trichter geführt werden und im Idealfall unten als Kundinnen und Kunden herauskommen. Im Gegensatz zu einem Trichter, gelangen allerdings nicht alle Interessenten, die oben beginnen, auch unten als zahlungskräftige Neukunden an. Ein Funnel hat also Löcher, durch die auf jeder Stufe potenzielle Kundinnen und Kunden verloren gehen. Das Ziel deiner Marketingaktivitäten muss demnach lauten, diese “Schlupflöcher” so unscheinbar wie möglich zu gestalten und gleichzeitig oben viele Interessenten in den Trichter zu leiten.

In diesem Artikel findest du weiterführende Erklärungen zum Thema Funnel: https://houseofyas.de/content-planung/marketing-funnel/ 

Funnel Marketingstrategie

Schritt 8: Wo erreichst du deine Zielgruppe?

Im letzten Schritt hast du die unterschiedlichen Stufen deines Prozesses bestimmt. Nun wollen wir uns ansehen, wie du potenzielle Kundinnen und Kunden von einer Stufe zur nächsten bringst.

Die Entscheidung für die richtigen Vertriebskanäle, also der verschiedenen Möglichkeiten dich an deine Zielgruppe zu richten, ist von enormer Bedeutung. Es gilt abzuwägen, auf welchen Kanälen du sie am effektivsten erreichen kannst. Dazu müssen die deiner Zielgruppe angehörigen Personen auf dem jeweiligen Kanal präsent sein, andererseits muss dieser Kanal auch zu deinem Unternehmen sowie deinen Produkten oder Dienstleistungen passen.

Konzentriere dich also erstmal auf jene Kanäle, die für dich am meisten Sinn ergeben. Probiere nicht alle in Frage kommenden Optionen gleichzeitig aus, sondern beschränke dich auf wenige Kanäle – bediene diese dafür aber so gut wie möglich.

Schritt 9: Wie rechnet sich das?

Ehe du beginnst, das gelernte in der Praxis umzusetzen, fehlt noch ein ganz wichtiger Schritt: dein Zahlenverständnis! Viele Unternehmer oder Selbständige, die sich eingehend mit Marketingaktivitäten beschäftigen, legen darauf jedoch kein besonderes Augenmerk. 

Für deinen Marketing-Erfolg und dessen genaue Messbarkeit, spielen Zahlen eine bedeutsame Rolle. Nur wer seine Zahlen exakt kennt, kann seine Kampagnen laufend optimieren. Einzig mit einem präzisen Zahlenverständnis, lässt sich auch der Sinn und Nutzen deiner Aktivitäten für dein Unternehmen einschätzen. Erfolgreiches Marketing gleicht ohne genaue Kenntnis deiner Zahlen einem Glücksspiel, bei dem du viel Geld verlieren kannst.  

Schritt 10: Wer sind deine Kooperationspartner?

Nun hast du sämtliche Schritte für dich bestens optimiert, und so die Grundlage dafür gelegt, Marketing-Kooperationen einzugehen. Gute Kooperationen können deinen Erfolg enorm steigern und sind in vielen Branchen ein fester Baustein ihrer Werbeaktivitäten, der für alle Beteiligten zu einer Win-win-Situation führt. 

Bei den meisten guten Marketing-Partnerschaften kooperieren Unternehmen, welche dieselbe Zielgruppe bedienen und deren Angebote sich gleichen.

In diesem Artikel erfährst du mehr zum Thema Marketingkooperationen: https://www.best-practice-business.de/marketing-kooperationen/ 

Fazit: Ein Marketingkonzept ist machbar!

Wie du siehst, ist ein ausgereiftes Marketingkonzept einfach auszuarbeiten. Du benötigst dafür kein Studium und musst dich auch nicht durch dicke Fachliteratur kämpfen. Dein gesunder Menschenverstand ist alles was du dafür brauchst. Die Fundamente eines erfolgreichen Marketingkonzepts sind branchenübergreifend dieselben oder ähneln sich zumindest sehr. 

Hol dir das GRATIS Arbeitsbuch! 

Im Arbeitsbuch “Marketingkonzept in 10 Schritten” findest du die wichtigsten Fragen für jeden einzelnen Schritt zu deiner einfachen Umsetzung in der Praxis. Außerdem enthalten sind ergänzende Checklisten und Tipps zur direkten Anwendung in deinem Unternehmen.

... oder am besten gleich das ganze Buch.

Jetzt bei amazon kaufen

Marketing mit Plan

In 10 Schritten zum Marketingkonzept

Dieses Buch richtet sich an alle, die ein funktionierendes Marketingkonzept für mehr Erfolg in ihrem Unternehmen erarbeiten möchten.

Dieser Ratgeber ist dein idealer Leitfaden dafür. Er führt dich tiefer in die 10 Schritte ein, welche für ein nachhaltig erfolgreiches Marketingkonzept bedeutsam sind. Stufe für Stufe erschließt sich dir dadurch eine exakt auf dein Unternehmen, deine Branche und deine Zielgruppe abgestimmte Marketingstrategie. Die zahlreichen Tipps im Buch sind einfach nachvollziehbar und auf das Wesentliche beschränkt formuliert. Du benötigst kein Studium oder Vorkenntnisse im Marketing, um diese 10 Schritte zu verstehen, und direkt in deinem Unternehmen erfolgreich anzuwenden.

Gut gemeinte Tipps helfen dir zwar bei der Ausarbeitung deines Marketingplans, doch je detaillierter und zielgerichteter du dein Konzept erstellst, umso rascher und besser werden sich deine Marketing-Aktionen in positiver Weise auf dein Business auswirken. Marketing nach Plan macht genau das möglich!

Viele Unternehmer halten die Anfangsinvestitionen davon ab, sich eingehend mit Marketing zu beschäftigen. Sie können scheinbar nur schwer abschätzen, wann und ob sich die Aktionen auch bezahlt machen. Das ist der Grund, weshalb viele wenig bis gar nichts ins Marketing investieren und so das Wachstum ihres Unternehmens blockieren. Das ist deine Chance, dich von deinen Mitbewerbern abzusetzen. Mit Marketing nach Plan überlässt du nichts mehr dem Zufall und stellst deine Aktivitäten auf ein solides Fundament, auf dass du in Zukunft immer weiter aufbauen kannst.

In diesem Ratgeber erfährst du, wie du dein Marketingkonzept systematisch erstellst. Du lernst neue Möglichkeiten und Ansätze kennen – vor allem aber kannst du dein neues theoretisches Wissen in der Praxis direkt umsetzen.

Noch nie war es einfacher, ein funktionierendes Marketingkonzept für die direkte erfolgreiche Anwendung zu erstellen.

Das Buch zu deiner Marketingstrategie

Jetzt bei amazon kaufen

Drei Begriffe, ein Thema: So machst du dein Marketing besser.

Marketingkonzept

Dein Marketingkonzept ist die Grundlage für erfolgreiche Marketingaktionen. Es legt fest, wie du eine Marketingziele erreichen willst.

Marketingstrategie

Deine Marketingstrategie beantwortet die Frage; Wie stellen wir nachhaltigen Markterfolg sicher?

Marketingplan

In deinem Marketingplan legst du fest, wen du ansprechen willst und wie., und welche Schritte du dabei gehen willst