Marketingstrategie

So erstellst du in 10 Schritten eine erfolgreiche Marketingstrategie

Du bist hier richtig, wenn du systematisch bessere Ergebnisse mit deinem Marketing erzielen möchtest. In diesem Artikel zeige ich dir einen Weg, wie du in 10 Schritten eine Marketingstrategie erstellst, die in der Praxis funktioniert.

Heutzutage hast du fast unbegrenzte Möglichkeiten, Marketing zu betreiben. Dadurch werden die Entscheidungen für dich aber nicht leichter. Wie sollst du in diesem Marketing-Labyrinth die Orientierung behalten? Was davon ist wirklich wichtig für dich und dein Unternehmen? Die Antwort auf diese Frage liefert dir deine Marketingstrategie.

Inhalt dieses Beitrags:

  • Unterscheidung zwischen Marketingstrategie und -taktiken
  • In 10 Schritten zur Marketingstrategie
  • Schritt 1: Definiere und verstehe deine Zielgruppe!
  • Schritt 2: Definiere, was dich besonders macht!
  • Schritt 3: Definiere, wie du deine Kunden begeistern willst
  • Schritt 4: Entwickle ein Versprechen und eine Garantie
  • Schritt 5: Entwickle ein überzeugendes Einstiegsangebot!
  • Schritt 6: Schreibe einen guten Werbetext!
  • Schritt 7: Definiere deinen Marketingprozess!
  • Schritt 8: Lege deine Kanäle fest!
  • Schritt 9: Kenne deine Zahlen!
  • Schritt 10: Baue Marketingkooperationen auf!
  • Fazit: Ist Marketingstrategie so einfach?

Wichtiger Hinweis: In diesem Artikel geht es darum, wie du eine umsetzbare Marketingstrategie für ein kleines oder mittleres Unternehmen erstellst. Das funktioniert auch für die meisten Selbstständigen so. Es geht hier nicht um wissenschaftliche Methoden oder komplexe Strategien für größere Unternehmen.

Margetingstrategie Fussball

GRATIS Arbeitsbuch: Marketingstrategie in 10 Schritten

Im Arbeitsbuch zur Marketingstrategie findest du die Leitfragen für jeden Schritt. Außerdem enthält es ergänzende Checklisten und Tipps zur Umsetzung.

Unterscheidung zwischen Strategie und Taktiken

Eine Strategie setzt den Fokus immer auf ein langfristiges Ziel und nutzt einzelne Taktiken, um dieses Ziel zu erreichen. Eine Strategie richtet sich also auf etwas Übergeordnetes, Taktik auf etwas Untergeordnetes. Wenn die Marketingstrategie unseres Unternehmens beispielsweise lauten würde, eine oder mehrere Marken zu etablieren, könnten wir als taktisches Instrument Online-Werbung bei Facebook nutzen.

Deine Marketingstrategie beantwortet die Frage: „Wie stellen wir systematisch nachhaltigen Markterfolg sicher? Unabhängig von bestimmten Kanälen oder Tricks. Deine Marketing-Taktiken beantworten die Frage: „Wie kann ich in einem bestimmten Teilbereich besser werden als vorher bzw. besser werden als die Konkurrenz?“

Als Grundlage deiner Marketingaktivitäten brauchst du also ein logisches und schlüssiges Konzept. Alle Maßnahmen, die darauf aufbauen, werden für sich genommen schon wirkungsvoll sein. In der Summe verstärken sie sich gegenseitig sogar. 

Frau erarbeitetet Marketingstrategie

In 10 Schritten zur Marketingstrategie

Auf geht’s: In 10 einfachen Schritten wirst du eine Marketingstrategie erstellen, die in der Praxis funktioniert.

Die Schritte funktionieren sowohl für bestehende Unternehmen, als auch für neue Projekte und Unternehmen. Wenn du eine ausführlichere Anleitung suchst, dann empfehle ich dir das Buch: Marketing mit Plan.

Darin erhältst du eine ganz genaue Anleitung, wie du jeden einzelnen dieser Schritte umsetzt.

Schritt 1: Definiere und verstehe deine Zielgruppe!

Es ist wichtig, diese Zielgruppe so gut wie möglich einzugrenzen. Je genauer dir dies gelingt, desto zielgerichteter kannst du deine potenziellen Kundinnen und Kunden ansprechen, desto besser wird dein Marketing sein und desto weniger Geld wirst du aus dem Fenster werfen.

Die wichtigste Grundlage für ein wirksames Marketing ist, dass du genau weißt, wer deine Zielgruppe ist, und dass du ihre Probleme, Herausforderungen und Bedürfnisse verstehst. Also fangen wir damit an.

Es ist wichtig, nicht nur zu wissen, wen du ansprechen willst, sondern auch das Problem deiner Zielgruppe gut zu verstehen. Es zahlt sich aus, dabei in die Tiefe zu gehen und nicht nur das Problem zu benennen, sondern genauer zu analysieren, was die Leute umtreibt.

Praxistipp: Führe eine Befragung deiner aktuellen Kundschaft durch, um belastbare Informationen zu deiner Zielgruppe und ihren Problemen zu erhalten.

Schritt 2: Definiere, was dich besonders macht!

In diesem Schritt wirst du jetzt daran arbeiten, genauer zu definieren, warum sich Personen aus der Zielgruppe für dich entscheiden sollten.

Finde dein Warum

Viele Unternehmen werden aus einer sehr klaren Überzeugung heraus gegründet. Es geht darum, die Welt ein bisschen besser zu machen oder zumindest ein drängendes Problem für eine bestimmte Zielgruppe zu lösen.

In der heutigen Zeit spielt Sinnhaftigkeit eine immer größere Rolle. Immer mehr Menschen interessieren sich sehr dafür, ob die Unternehmen, bei denen sie kaufen, zu ihren Wertvorstellungen passen. Das “Warum”, also der  Sinn deines Unternehmens, spielt hierbei natürlich eine zentrale Rolle.

Hier findest du das Original-Video von Simon Sinek, der das Thema „Warum“ in den Fokus gerückt hat: https://www.youtube.com/watch?v=4jgg7wt1Zg0 

Definiere deinen USP

Alle potentiellen Kundinnen und Kunden entscheiden sich aus irgendeinem Grund für oder gegen dein Angebot. Jedes Unternehmen braucht daher eine klare Argumentation, warum ein informierter Mensch sich dafür entscheiden sollte, mit diesem Unternehmen Geschäfte zu machen. Das ist sozusagen die Daseinsberechtigung des Unternehmens. Ein Unternehmen, das hier keine klare Antwort hat, hat ein Problem.

Diese Antwort bezeichnen Marketing-Experten als USP. USP steht für Unique Selling Proposition – auf deutsch Alleinstellungsmerkmal. Das klingt erstmal kompliziert, im Kern ist es aber eigentlich ganz einfach. Wir suchen die Antwort auf folgende Frage:

„Warum sollte sich jemand gerade für dein Angebot entscheiden und nicht für eines der Konkurrenzprodukte?“

Hier findest du Beispiele für USPs: https://www.seokratie.de/usp-beispiele/

Und  hier findest du eine weiterführende Erklärung: https://www.meltwater.com/de/blog/usp-alleinstellungsmerkmal 

Begeisterter Kunde

Schritt 3: Definiere, wie du deine Kunden begeistern willst

Im vorigen Schritt hast du den Charakter deines Unternehmens definiert und klar festgelegt, wofür du stehst und wodurch du dich auszeichnen willst. Jetzt geht es darum, genauer zu definieren, was das für deine Kundinnen und Kunden bedeutet, also wie du dein Produkt gestaltest oder deine Leistung erbringen willst, so dass sie begeistert sind.

Wie man gezielt für eine gute Kundenerfahrung sorgen? Dazu gibt es ein paar Grundprinzipien.

  • Gute Kundenerfahrungen sind kein Zufall, sondern genau geplant.
  • Gute Kundenerfahrungen erfüllen die Erwartungen, die im Vorfeld gesetzt wurden.
  • Gute Kundenerfahrungen haben eine soziale Komponente.
  • Gute Kundenerfahrungen resultieren aus dem Gefühl der Kontrolle.

Hier findest du einen Artikel zum Thema Kundenbegeisterung: https://oliver-schumacher.de/kunden-begeistern-warum-kundenbegeisterung-leicht-ist/ 

Schritt 4: Entwickle ein Versprechen und eine Garantie 

Du hast jetzt deine Zielgruppe definiert, einen überzeugenden USP entwickelt und eine großartige Vision geschrieben. Das sind die Grundlagen für deinen Erfolg, im Moment sind es jedoch erst einmal nur interne Dokumente bzw. Ideen. 

Jetzt geht es darum, wie du das bisher Erarbeitete deiner Zielgruppe wirkungsvoll mitteilen kannst. Dazu fangen wir mit zwei wichtigen Elementen an, die dazu dienen, Vertrauen aufzubauen: einem Versprechen und einer Garantie.

Schritt 5: Entwickle ein überzeugendes Einstiegsangebot!

Mit den Schritten 1 bis 4 hast du schon ein wichtiges Fundament für dein Marketing gelegt. In diesem Schritt geht es nun darum, deiner Zielgruppe einen sehr leichten Weg zu eröffnen, eine Geschäftsbeziehung mit dir zu beginnen. Je niedriger du die Hürde für den Einstieg machst, desto einfacher wird es dir fallen, neue Kundinnen und Kunden von dir zu überzeugen.

Neukundengewinnung ist für die meisten Unternehmen der kostspieligste Teil der Marketingaktivitäten. Das darf er auch sein – allerdings sollte man auch hierfür ein gutes Konzept haben.

Schritt 6: Schreibe einen guten Werbetext!

In diesem Schritt geht es nun darum, alle bisherigen Schritte so zusammenzuführen, dass deine Zielgruppe es versteht und eine überzeugende Argumentation entsteht. Es gibt nichts Ärgerlicheres, als wenn ein überzeugendes Angebot durch langweilige oder komplizierte Texte nicht funktioniert. 

Egal, in welcher Form du für dich werben möchtest: Texte sind immer ein zentraler Bestandteil. In den Texten musst du es schaffen, deine Botschaften verständlich und überzeugend zu präsentieren.

Du findest eine Werbetext-Checkliste im kostenlosen Arbeitsbuch zu diesen 10 Schritten.

Schritt 7: Definiere deinen Prozess!

In diesem Schritt legen wir fest, wie und wo du deine Zielgruppe ansprechen willst und sie so Schritt für Schritt vom ersten Interesse zu profitablen Stammkundinnen und -kunden machst.

Bis jemand einen Kauf tätigt, durchläuft er verschiedene Phasen. Je nach Branche kann man das sehr unterschiedlich einteilen. Der Fachbegriff hierfür ist Funnel, also das englische Wort für Trichter. Wenn wir uns dieses Bild vor Augen führen, können wir uns vorstellen, wie oben die Zielgruppe in den Trichter geführt wird und unten aus dem Trichter die Kundinnen und Kunden herauskommen. Anders als bei einem Trichter kommen allerdings nicht alle, die oben starten, unten auch wieder an. Der Trichter hat also Löcher, durch die auf jeder Stufe potentielle Käufe verloren gehen. Das Ziel des Marketing ist es, diese Löcher so klein wie möglich zu halten und oben viele Leute in den Funnel zu bekommen.

Hier findest du eine ergänzende Erklärung zum Thema Funnel: https://houseofyas.de/content-planung/marketing-funnel/ 

Funnel Marketingstrategie

Schritt 8: Lege deine Kanäle fest!

Im vorigen Schritt hast du die verschiedenen Stufen in deinem Prozess festgelegt. Jetzt geht es darum, wie du die Leute von einer Stufe zur anderen bringst.

Die Auswahl der richtigen Kanäle, also der unterschiedlichen Wege, wie du deine Zielgruppe ansprechen willst, ist eine sehr wichtige Entscheidung.  Du musst überlegen, auf welchen Kanälen du sie wirkungsvoll ansprechen kannst. Dazu muss deine Zielgruppe zum einen auf diesem Kanal gut erreichbar sein und zum anderen muss dieser Kanal auch zu dir und deinem Angebot passen.

Fokussiere dich erst einmal auf die Kanäle, die für dich am meisten Sinn machen. Versuche nicht, so viele Dinge wie möglich zu machen, sondern so wenige wie nötig – diese Kanäle dann aber richtig gut.

Schritt 9: Kenne deine Zahlen!

Ein ganz wichtiger Schritt fehlt noch, denn bevor du anfängst, alles in der Praxis umzusetzen, musst du erst einmal deine Zahlen verstehen. Leider können die meisten Menschen im Marketing hier nicht besonders glänzen.

Für das Verständnis von Marketing und Marketing-Erfolg spielt das Thema Zahlen eine sehr wichtige Rolle. Nur wer seine Zahlen kennt, kann sie verbessern. Nur wer seine Zahlen kennt, weiß, ob das, was er tut eigentlich Sinn macht. Du kannst nicht erfolgreich Marketing betreiben, ohne deine Zahlen zu verstehen. 

Schritt 10: Baue Marketingkooperationen auf!

Jetzt, wo du alle anderen Dinge für dich sauber optimiert hast, hast du die Grundlagen gelegt, um über Kooperationen nachzudenken. Gute Kooperationen können deine Ergebnisse massiv verbessern. Es gibt viele Branchen, in denen Kooperationen fest dazugehören und täglich gelebt werden.

Bei den meisten guten Marketingpartnerschaften tun sich Unternehmen zusammen, die die gleiche Zielgruppe ansprechen und verwandte Angebote haben.

Hier findest du einen ergänzenden Artikel zum Thema Marketingkooperationen: https://www.best-practice-business.de/marketing-kooperationen/ 

Fazit: Ist Marketingstrategie so einfach?

Eine Marketingstrategie ist gar nicht so schwer zu entwickeln. Dafür brauchst du kein Studium. Gesunder Menschenverstand reicht völlig aus. Die Grundbausteine eines Marketingkonzepts sind nämlich überall die gleichen oder sehr ähnlich. 

Hol dir das GRATIS Arbeitsbuch! 

Im Arbeitsbuch “10 Schritte zu findest du die Leitfragen für jeden Schritt. Außerdem enthält es ergänzende Checklisten und Tipps zur Umsetzung.

... oder am besten gleich das ganze Buch.

Jetzt bei amazon kaufen

Marketing mit Plan

In 10 Schritten zur Marketingstrategie

Dieses Buch ist richtet sich an alle, die eine erfolgreiche Marketingstragie für ihr Unternehmen entwickeln wollen.

Das Buch nimmt dich dabei an die Hand und führt dich in die 10 einfachen Schritten ein, die für ein
nachhaltig erfolgreiches Marketingkonzept wichtig sind. Schritt für Schritt näherst du dich
damit einer Strategie, die genau passend ist für dein Unternehmen, deine Branche und nicht zuletzt
deiner Zielgruppe. Die Tipps sind dabei so einfach formuliert, dass man kein Studium benötigt, um
diese zu nachzuvollziehen und anzuwenden.

Allgemeine Tipps helfen zwar bei der Erstellung Ihres Marketingplans, aber je genauer und
zielgerichteter du dein Konzept ausrichtest, desto schneller und effektiver werden sich die Aktionen
positiv auf das Geschäft auswirken. Marketing nach Plan macht genau das!
Vielen scheuen die Anfangsinvestitionen, da man nur schwer abschätzen kann, wann und ob sich die
Aktionen auszahlen. Daher machen viele sogar wenig bis gar nichts. Das ist deine Chance sich von
Wettbewerbern abzusetzen.

Mit Marketing nach Plan löst du dich vom Zufall und stellst deine Aktionen auf eine solide Basis, auf die du in Zukunft immer mehr draufsetzen kannst.
Mit dem Buch erfährst du, wie du dein Marketing systematisch aufbauen kannst, lernst neue
Methoden kennen und das neue Wissen kannst du sofort im Unternehmen anwenden.
Nie war es leichter ein solides Marketingkonzept auf die Beine zu stellen.

Das Buch zu deiner Marketingstrategie

Jetzt bei amazon kaufen

Drei Begriffe, ein Thema: So machst du dein Marketing besser.

Marketingkonzept

Dein Marketingkonzept ist die Grundlage für erfolgreiche Marketingaktionen. Es legt fest, wie du eine Marketingziele erreichen willst.

Marketingstrategie

Deine Marketingstrategie beantwortet die Frage; Wie stellen wir nachhaltigen Markterfolg sicher?

Marketingplan

In deinem Marketingplan legst du fest, wen du ansprechen willst und wie., und welche Schritte du dabei gehen willst