Krisenmanagement

10 Gebote für Unternehmer*innen im Krisenmodus

Die aktuelle Situation erfordert gutes Krisenmanagemement und stellt sehr viele Unternehmerinnen und Unternehmer vor große Herausforderungen. Hier findest du ein paar Hinweise, wie man damit umgehen kann.

1. Achte auf dich selbst

Auch, wenn es vielleicht schwerfällt. Steh pünktlich auf, geh ins Büro, dusch täglich. Vermeide Alkohol und Nikotin. Damit machst du die Situation nur schlimmer. Dein Energielevel entscheidet, wie du durch die Krise kommst.

2. Kommunizier mehr als normal

Dein ganzes Team ist verunsichert und braucht Informationen mehr als in normalen Zeiten. Sorge mit deinem Krisenmanagement dafür, dass alle über die Situation informiert sind und keine Panik ausbricht. Auch in Richtung Bank ist viel und frühe Kommunikation hilfreich.

3. Blick der Realität ins Auge

So hart es sein mag: Jetzt ist nicht die Zeit für rosigen Zweckoptimismus. Checke deinen Kontostand täglich und passe deine Liquiditätsplanung permanent an. Mach dir klar, was du jetzt ändern kannst und was außerhalb deiner Kontrolle liegt.

4. Fokussiere dich beim Krisenmanagement auf die Dinge, die du ändern kannst und bitte um Hilfe

Konzentriere deine ganze Energie auf die Dinge, die in deinem Einflussbereich liegen. Mach kleine Schritte, um bestmöglich mit der Situation umzugehen. Hab keine Angst, um Hilfe zu bitten.

5. Im Krisenmanagement hat Kostenkontrolle Priorität

Beim Krisenmanagement ist meist die wichtigste Zahl dein Kontostand und es zählt, wie lange du damit noch durchhalten kannst. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Kosten schnell und hart runterzufahren. Wenn du schwer von der Krise betroffen bist, können auch die meisten Investitionen warten.

6. Sei bereit, dich an die Situation anzupassen

In Krisen ist Veränderung erforderlich. Überleg dir, wie du bestmöglich durch die Krise kommen kannst und dann pass dein Unternehmen entsprechend an.

7. Sei im Krisenmanagement schnell und entschlossen

Eine Krise ist nicht die Zeit für langwierige Entscheidungen. Handele entschlossen und zieh es durch. Nicht jede Entscheidung wird sich am Ende als richtig herausstellen, aber Zögern wird in jedem Fall bestraft.

8. Plane verschiedene Szenarien durch

Auch in der Krise hat Planung einen Wert. Plane verschiedene Szenarien durch. Keiner weiß genau, wie es kommen wird. Es ist besser, bei neuen Entwicklungen auf Pläne zurückgreifen zu können und diese anzupassen.

9. Rechne mit bösen Überraschungen

Gerade in Krisen kommt oft ein Problem zum nächsten. Rechne damit, dass es immer noch schlimmer werden kann. Dann werfen dich schlechte Nachrichten nicht so aus der Bahn.

10. Feiere jeden kleinen Erfolg

In der Krise ist jeder Schritt nach Vorne hart erkämpft. Feiere daher auch die kleinen Erfolge, auch wenn es insgesamt noch nicht so toll aussieht.